Die Stiftung

fördert seit ihrer Gründung im Jahr 1885 den Zusammenhalt der heute in aller Welt verstreuten etwa 1500 Nachkommen unserer Stammeltern Ludwig und Elisabeth Jonas.

Die Gründungstatuten wurden 1999 den heutigen Erfordernissen angepasst. Inhaltlich steht damit nunmehr die Förderung des kulturellen Erbes unserer Familien im Vordergrund.

Die Stiftung hat den Status einer rechtsfähigen Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin und unterliegt staatlicher Aufsicht (Senatsverwaltung für Justiz des Landes Berlin).
 

Organe der Sitftung

sind das Kuratorium und der Familientag. Das ehrenamtlich tätige Kuratorium führt die gesamte Verwaltung der Stiftung und vertritt diese gegenüber dritten Personen und Behörden. Der Familientag ist die beschlussfähige Versammlung der in den Matrikeln aufgeführten anwesenden volljährigen Familienmitglieder, zu der alle zwei Jahre eingeladen wird.
 
Zwecke der Stiftung gemäß Satzung sind die Förderung des kulturellen Erbes und die Unterstützung von Familienmitgliedern in Bedürftigkeitsfällen.
 
Leider ist es nicht möglich, Zuwendungen zu leisten, die außerhalb der o. g. Stiftungszwecke liegen. Stiftungsfremde Personen werden daher gebeten, von entsprechenden Anfragen abzusehen. Vielen Dank.

Die anfallenden Verwaltungskosten der Stiftung werden durch Beiträge der Familienmitglieder finanziert. Der Mindestbetrag beträgt pro Person und Jahr 50,00 €. Rentner können (müssen aber nicht) nur 25,00 € zahlen. Kinder und junge Erwachsene in der Ausbildung sind von der Beitragszahlung befreit.

Die im Jahr 2007 verbesserte Gesetzeslage ermöglicht
Zuwendungen in den Vermögensstock unserer Stiftung
in unbeschränkter Höhe und mindert zugleich das steuerpflichtige
Einkommen der Stifter oder Spender als Sonderausgabe.
Bei Zuwendungen aufgrund testamentarischer Verfügung fällt keine Erbschaftssteuer an.

Mit jeder Eurer Spenden - groß oder klein - leistet Ihr einen Beitrag zur Aufstockung unseres Stiftungsvermögens, das die ursprüngliche Stiftungssumme noch lange nicht wieder erreicht hat. Bitte bedenkt, dass Maßnahmen zur Erfüllung des Stiftungszwecks nur aus den vorläufig noch geringen Kapitalerträgen finanziert werden können.

Steuern:
Die Stiftung ist mit Freistellungsbescheid des Finanzamtes wegen der ausschließlichen und unmittelbaren Verfolgung steuerbegünstigter Zwecke von Steuerzahlungen befreit und berechtigt, für Spenden und Mitgliedsbeiträge Zuwendungs-bestätigungen (Spendenbescheinigungen) auszustellen. Diese könnt Ihr in Eurer Steuererklärung als Sonderausgabe geltend machen.



Kontoverbindungen der Stiftung:

für die Vermögensverwaltung (Spendenkonto):
Jonas’sche Familienstiftung
Kto.Nr. 4700 5038
BLZ 370 502 99
Kreissparkasse Köln
IBAN: DE39 3705 0299 0047 0050 38
SWIFT-BIC: COKSDE33



für die Geschäftsführung  (Beitragskonto)   
Jonas’sche Familienstiftung             
Kto.Nr. 4700 4577
BLZ 370 502 99   
Kreissparkasse Köln       
IBAN: DE70 3705 0299 0047 0045 77   
SWIFT-BIC: COKSDE33